Bewerbungsfoto

Bewerbungsfoto

Sicherlich fragst du dich, wie ein sehr gutes Bild für deine Bewerbung aussehen soll. Das Bild auf deinem Deckblatt, Lebenslauf oder der dritten Seite verrät nämlich viel über dich als Bewerber: Habe ich mir mit meiner Bewerbung Mühe gegeben? Wie repräsentiere ich meinen zukünftigen Arbeitgeber? Wirke ich sympathisch?

Hier ein paar Tipps für dich:

Fotograf vs. Fotoautomat: Die Wahl sollte definitiv auf einen Fotografen fallen, der Erfahrungen mit Bewerbungsfotos hat. Keinesfalls solltest du Urlaubsbilder, Ganzkörperbilder oder Automatenbilder verwenden! Auch beim Format leistet ein guter Fotograf gerne Hilfestellung. Es empfiehlt sich eine Größe von ungefähr 4,5 × 6,5 cm.

Was ziehe ich an? Je nach Branche gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Mit gedeckten und eher dunkleren Farben liegst du in der Regel richtig. Sag dem Fotografen, wofür du dich bewerben willst. Bei einer kaufmännischen Ausbildung ist ein Bewerbungsfoto mit Hemd bzw. Bluse Pflicht (es gilt: lieber overdressed als underdressed).

Wo schaue ich hin? Du solltest mit einem natürlichen und freundlichen Lächeln in die Kamera blicken. Bleib natürlich, zeig dich so wie du auch wirklich bist!

Welches Bild ist das Richtige? Bitte den Fotografen um eine Voransicht und sucht gemeinsam das beste Bewerbungsfoto für die Ausbildung aus. Lass dir das Foto als Datei auf einer CD mitgeben. Das kostet zwar etwas mehr, lohnt sich aber, denn du kannst das Bewerbungsfoto leicht nachbestellen oder bei Online-Bewerbungen direkt in deine Bewerbung einfügen.

Du hast noch alte Bewerbungsfotos? Verwende für deine Bewerbung ein aktuelles Bewerbungsfoto. Es sollte nicht älter als 1 Jahr sein.

Wo gehört das Bewerbungsfoto hin? Schickst du deine Bewerbung per Post, dann klebe dein Bewerbungsfoto oben rechts auf die erste Seite deines Lebenslaufs. Auf die Rückseite des Bewerbungsfotos gehören dein Name und deine Adresse. Sollte es vom Lebenslauf abfallen, kann man es deiner Bewerbung leicht wieder zuordnen.

Info zum Schluss für dich:

Du musst KEIN Bewerbungsfoto mitsenden! Dies ist in Deutschland nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) keine Pflicht. Empfehlenswert ist es aber trotzdem. Stell dir vor, 10 Schüler mit den gleichen Qualifikationen bewerben sich um eine Ausbildung, Bewerbungsfotos haben nur 6, und davon sind nur 3 wirklich professionell vom Fotografen gemacht. Wer wird dem Ausbilder in Erinnerung bleiben? Dein Foto hat einen größeren Emotionsgehalt als deine restlichen Unterlagen: Deine Haltung, der Blick in die Kamera, Kleidung und Frisur, all diese Details liefern dem Personaler Informationen über dich.

Scroll to Top